IMAG Irland

25. Mai 2019 | Tags: , , , ,

Jahrestreffen in Irland

Der lange Weg nach Letterkenny

Buntes Programm und tolle Landschaften

Nachdem ich letztes Jahr zufällig während meines Bildungsurlaubs in Irland auf das dortige Annual Gathering (AG) aufmerksam geworden bin, jedoch nur einen Tag bleiben konnte, beschloss ich, 2019 am gesamten Treffen teilzunehmen. So ging es am 02.05. früh morgens auf die grüne Insel. Den Tag verbachte ich mit Sightseeing in Dublin bei strahlendem Sonnenschein. Abends ging es zum dortigen Mensa-Stammtisch, wo ich einige bekannte Gesichter wiedersah. Am kommenden Tag machten wir uns dann mit dem Auto auf den Weg in den Norden nach Letterkenny, einem Ort mit rund 20.000 Einwohnern. Es sind zwar nur ca. 270km, jedoch sind die Straßen mit unseren in Deutschland nicht vergleichbar, sodass wir ca. 3-4h einplanten. Das machte jedoch nichts aus, denn die Landschaft ist einfach toll. Schließlich angekommen trudelten auch schon die anderen Teilnehmer allmählich ein. Insgesamt nahmen rund 60 Teilnehmer/innen am IMAG teil. Nach dem JT in Hamburg also ein ziemliches Kontrastprogramm.

Simone Dogu (Dritte von links) inmitten von irischen Freundinnen und Freunden.

Darunter waren Ms aus Neuseeland, USA, Südafrika, Schottland, England und Deutschland dabei. Auf dem Plan stand in buntes Programm: von Stadtführung, Museumsbesuchen über Bustouren ins Umland sowie dem obligatorischen General Meeting (Mitgliederversammlung) und Galadinner war alles dabei. Das General Meeting dauerte hier allerdings nur rund 40min (und ja, es ging in der Vergangenheit noch kürzer), sodass viel Zeit für Gespräche etc. blieb. Das Galadinner fand im zentral gelegenen Tagungshotel statt, sodass auch hier kurze Wege garantiert waren. Es gab ein Drei-Gänge-Menü in schönem Ambiente. Das Galadinner schloss mit einer lustigen Karaoke- bzw. Pokerrunde ab. Am kommenden Morgen ging es für die meisten von uns mit Bussen ins Umland. Meine Entscheidung fiel auf einen Besuch des Glenveagh Nationalparks. Einfach eine wunderschöne Gegend: viel Natur, Glenveagh Castle, mehrere Seen. Traumhaft! Tja, und dann neigte sich das IMAG schon dem Ende zu. Montagmorgens machten wir uns wieder alle auf den Weg nach Hause. Ebenso in die verschiedenen Windrichtungen verteilten sich die mitgebrachten Postkarten von MinD. Besonders Nerdschutzgebiet kam beim IMAG sehr gut an!

Kurz zusammengefasst: es war ein tolles Wochenende in Irland mit vielen bekannten Gesichtern und es verdeutlicht eins: Mensa ist ein großes, internationales Netzwerk mit vielen Möglichkeiten!
Veranstaltungstipp: Nächstes Jahr am ersten Maiwochenende findet das IMAG in Waterford im Süden Irlands statt.

Simone Dogu

Schöne, raue Landschaften und schöne, rote Pubs: Irland wie aus dem Bilderbuch.